„Es ist nicht alles Gold was glänzt.“

Gold AKtien Segen

FINAN-ZEN. Heute über die Entwicklung von #GOLD #SICHERHEIT #GEWINN #REGENWALD #FUßBALLER #GLÜCK

Die Tage fragte mich eine befreundete Yogalehrerin was ich von Gold halte. Ihr #Meister hatte sie gerade auf die spirituelle Kraft von Gold hingewiesen und es als lukrative #Anlagemöglichkeit erwähnt. Und in der Tat. Als ich mir das Video von ihm anschaute leuchteten seine Augen wie man es eigentlich nur in den #Märchen kennt.

Erinnert ihr euch noch an Märchen?
Meist verlieren die Menschen, die es selbstsüchtig nur auf #Ruhm und #Reichtum abgesehen haben am Ende alles. Während die Figuren, die stets ihrem Herzen folgen mit Gold überschüttet werden.

Wie ist es heute? Menschen, die ihr Leben dem Wohl des Menschen widmen werden finanziell meist gering geschätzt. Menschen die gesellschaftlich eigentlich gar keinen Mehrwert bringen werden hingegen oft mit Geld überschüttet. Man erinne sich nur an all die tollen Instagram Bilder von #GoldenenSteak s, #Privatjets und #blingbling von #Fußballstars, #Promis und neureichen #Investmentbankern.

Soweit so gut. Wie im Märchen ist deren Glück nur leider meist von kurzer Dauer. Die meisten die sehr schnell sehr reich wurden können diesen Reichtum nicht dauerhaft geniessen: 70% der Fußballpro’s sind nach ihrer Karriere körperlich ausgezehrt, pleite und abhängig. Gleichzeitig ist Wunschberuf Nummer 1 der Kinder. (Oder ihren Eltern?)

„Geld alleine macht nicht glücklich.“ Und viele beruhigt es nicht einmal. Es könnte ja weniger werden, wertlos werden. Ja Gold ist ein guter #Inflationsschutz. Während alles Papiergeld in regelmäßigen Abständen entwertet wurde, war Gold eine der wenigen Möglichkeiten mit denen man Wert über lange Zeiträume erhalten konnte. Gold kann man in Krisen auch einigermaßen flexibel (im Gegensatz zu Immobilien) mit sich führen.
Und doch rate ich nicht zu Gold. Ich habe mich für Alternativen entschieden. Ohne dabei auf Performance zu verzichten:
a) Gold mag zwar Dir und Deinem Geld Vorteile verschaffen der Abbau aber ganz sicher nicht der Welt! Aus diesen Gründen kaufe ich seit 15 Jahren kein Gold mehr und lasse mein Geld lieber in den Aktienmarkt fliessen: https://www.regenwald.org/themen/gold
b) Gold bindet Dein Kapital, ohne dass Werte geschaffen werden. Mit dem Kauf von Aktien kannst Du Dich sehr bewusst an den Unternehmen, Visionären, Geschichten beteiligen, auf die Du wirklich Lust hast. Möchtest Du Dich mit Deinem Geld an der Abholzung des Regenwalds und der Ausbeutung der Natur beteiligen oder an Firmen, die die Welt ein wenigen besser machen. Und uns als Menschen darin unterstützen mit den Herausforderungen unserer Zeit besser fertig zu werden?

Ich habe mich vor langem für das Zweite entschieden. Ohne dabei auf Performance zu verzichten. Ich bin mir sicher durch diesen achtsamen Weg werden wir viel reicher belohnt, auch materiell, als durch den Weg des schnellsten Profits. Und das nicht erst am Ende der Geschichte.
In meiner (Familien-)Geschichte habe ich erkannt warum Aktien für mich nicht nur die lukrativste Anlageform, sondern auch die sicherste ist:
Meine Vorfahren wurden aus ihrer Heimat vertrieben, verloren Haus und Hof (und wahrscheinlich noch so manches andere). Über einen langen Zeitraum mussten sie hart kämpfen und hart arbeiten um wieder Wohlstand aufzubauen.

Wir alle führen Traumatas mit uns. Meist unbewusst lenken sie unser Leben. Zu 90% agieren wir aus dem Unterbewusstsein, wo all diese Erfahrungen abgespeichert sind.

Bei mir hat das dazu geführt, dass ich (obwohl ich es vom Kopf wollte) nie ein passendes Haus gefunden habe. (Klar in meinen Zelle war die Angst gespeichert, wieder alles zuurücklassen zu müssen.)
Stattdessen begeistern mich seit fast 25 Jahren Aktien. Sie waren meine erste eigene Geldanlage. Und ich habe diesen Weg nie bereuht. In einer Focusing Session bekam ich nun auch die Hintergründe geschildert:

Aktien sind für mich (mein System) die sicherste Anlageform. Von überall aus kann ich Aktien handeln. Ich kann Aktien täglich kaufen und auch innerhalb von Sekunden wieder zu Geld machen. Sollte ich warum auch immer einmal zwangsweise meine Heimat verlassen müssen, das Aktiendepot läuft in der ganzen Welt auf mich.

Selbst wenn die Bank pleite geht ist das Vermögen aber geschützt. Die Wertpapiere gelten als Sondervermögen. Im Ernstfall kommen Anleger sogar schneller an ihr Geld als Besitzer von Konten. „Wenn der Kunde das möchte, darf die Bank auch während des Moratoriums das Depot auf ein anderes Institut übertragen“, bestätigt die Bafin.

Welche Alternativen es zu Gold gibt, welche zu Dir passen und Dich nicht nur mit Rendite sondern auch einem guten Gefühl beschenken, das kannst Du in unseren Finan-ZEN Coaching selbst herausfinden. Und wenn es Gold ist, zumindest als Beimischung, dann soll es so sein. Ich werde Dir nichts empfehlen und nichts ausreden. Nur mit dem verbinden was als Wunsch, Bedürfnis, Angst in Dir ist. Und mit der in Dir wohnenden Freiheit inspirieren. Ich freue mich über deine Anfrage, hier oder direkt an a@finan-zen.net

PS: Hier findest Du einiges an Inspiration, spannende Werte mit denen wir schon einige hundert % Gewinn gemacht haben oder noch machen werden… Werte die Dir, Deine Geld und der Welt Gewinn bringen:
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf19771978

Ohne Gewähr, denn Sicherheit finden wir nur in uns. Ich bin Coach und Künstler und kein Anlageberater.

MÖGEN DEINE WEGE VON LEICHTIGKEIT, FREUDE, BEGEISTERUNG, LIEBE GETRAGEN SEIN.
MÖGEN ALL DEINE INVESTITIONEN, ALLES AN MUT, FLEISS, KREATIVITÄT, AUSDAUER UND LIEBE DAS DU DER WELT SCHENKST, VERVIELFACHT ZU DIR ZURÜCK KOMMEN! MÖGE DIE LICHTE MACHT DES GELDES MIT DIR SEIN!

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der schönste im ganzen Land?

Spieglein Lululemon

Ich hoffe Euch gehts gut! Gestern hat mich mein Sandkasten-Kumpel, der Förster Achim angerufen und gefragt ob ich #Lululemon kenne. „Ja, so ein Hersteller von moderner (andere würden es überteuerter) #Yogakleidung. Empfehle ich immer meinen Yogamäusen sich einmal genauer anzusehen.“ Nach ein paar Lachern, auch über meinen nächste Woche beginnenden #Yogakurs kommen wir zum Thema. Und das passt mal wieder perfekt, denn:

Die besten Aktieninvestments findet man im täglichen Leben.

LULULEMON ist ins #Homeworkout eingestiegen mit einem digitalen Spiegel namens „Miroir“. Geht es nach dem CEO Brynn Putnam, soll der Spiegel das Homeworkout „aufs nächste Level bringen und als interaktive Chat- und Shopping-Plattform fungieren.“ Zusätzlich zu den gewöhnlichen Kursen, bekommen die Kunden einen #PersonalTrainer im Spiegel zur Verfügung gestellt. Benutzer sollen über integrierte Video- und Mikrofontools mit ihrem Trainer Verbindung aufnehmen, also sehen und sprechen können, sodass der Coach sie während des Workouts anleiten kann. „Mirror verkörpert den Spirit von Lululemon, das #Potenzial eines jeden von uns auszuschöpfen.“ Erinnert mich an meine Ausrichtung #jetztundhier #dasbesteindir
So, ich bereite mich jetzt schon mal mental auf den Yogakurs vor. Das erste mal in 12 Jahren dass Kumpel dabei sind. Und jetzt gleich der halbe Kurs… Sollte ich mir vielleicht doch so ein Lululelulelomooon Höschen kaufen. Jetzt, als Aktionär, als Mitbesitzer von dem Laden.
Ihr seht, #Aktieninvestment kann #Spaß machen. Uns ein gutes #Gefühl geben. #Yoga mit alten Freunden, in einem Dress, das sich „anfühlt als hätte man nichts auf der Haut“, danach noch ein geselliges Bierchen. Und das Gefühl, dass wir mit unserem Geld gute Dinge unterstützen. In Dinge investieren, die die Welt ein klein wenig besser machen…

Ich finde die Story jedenfalls spannend und bin seit heute dabei. Was ihr macht ist Eure #Verantwortung. Ich bin Künstler und kein Anlageberater.
„Börse ist Kunst!“ (André #Kostolany)
alexanderprier #finanZEN #coaching #persönlichkeitsentwicklung #freiheit

Ich würde lieber nackt in den Main hüpfen doch am Aktienmarkt geht es darum Trends zu erkennen:

Man kann diese neuen Trends gut oder schlecht finden. Ich würde wahrscheinlich lieber eine Runde im Wald baden, nackig in den Main hüpfen oder Barfuß eine Runde joggen. Am #Aktienmarkt geht es darum Trends zu erkennen: Wo geht die #Gesellschaft hin. Was werden wir in Zukunft verstärkt nutzen. Was bringt den Menschen und der Welt Nutzen? Oder beutet das Unternehmen uns aus? Eine Freundin aus Freiburg erzählte mir ganz begeistert, dass sie jetzt jederzeit mit ihrem Londoner #Yogalehrer arbeiten kann und nicht nur einmal im Jahr, wenn sie ihm im Urlaub nachreist.
Ein klarer Vorteil für #Mensch und #Natur.
Mit #Peleton haben wir das Jahr schon gute Gewinne einfahren können (In diesem Wikifolio akt + 90 % https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf19771978 )

Schnelle Nummer oder lange Liebe?

ZOOM deckt eine ähnliche Nische ab. Hier sind wir seit 100 Euro dabei und ich habe euch den Wert immer wieder ans Herz gelegt. Erst letzte Woche bei 300 Euro, jetzt Alltimehigh 420 Euro. Ich würde bei ZOOM ungeachtet aller Schwankungen einfach dabei bleiben.

Bei Lululemon könnte es auch eine längere Liaison werden.
Suchen wir nicht nach genau solchen Partnern, denen wir unser Geld anvertrauen möchten? Theoretisch können wir bei Aktien direkt nach dem Kauf wieder aussteigen, am selben Tag. Quasi eine schnelle Nummer, ein One Night Stand. Diese Flexibilität ist ein super großer Vorteil zu vielen Anlageformen. Ehrlich gesagt macht dieses Hin- & Her aber nur Stress und meist „die Taschen leer.“ Meine größten Aktienerfolge waren immer die spannenden Geschichten, die ich über Jahre begleiten konnte. Und die stressfreiesten auch. Rendite, Transparenz, gutes Tun und gut schlafen können. Was für eine geniale Mischung. Findest DU nicht auch?

Übers Verdienen. So, wie man es verdient.

Moin zusammen,

Geht es Euch gut?
Ich habe mich länger nicht mehr zum Thema Aktien gemeldet. Irgendwie war in mir sowas wie „wenn der Konflikt in der Gesellschaft immer größer wird, und wir privat und beruflich mit den Auswirkungen von Corona zu kämpfen haben, wie kann man dann in solchen Zeiten Erfolg haben und kommunizieren?“

Warum? Gerade in Krisen ist es schliesslich wichtig nicht im Jammern zu verharren sondern die neuen Möglichkeiten zu erkennen. Ja auch ich bin als #Künstler und #Veranstalter von der Krise betroffen. Ich hatte viel Energie in das Planen von Veranstaltungen investiert. (uA den ersten #SlowArtDay im #MuseumKulturspeicher/ MSZ mit #Meditation, #SlowFood Dinner und Party mit #ATA). Alles weggebrochen.
Und jetzt? Bleibt nur auf den Hosenboden setzen und auf das konzentrieren was man kann. Und will. Und bei mir eigentlich eh schon längst dran war.

Aktienanlage ist eine #Kunst. Eine Kunst in der mir viele #Skills aus der Kunst und vor allem der Persönlichkeitsentwicklung extrem hilfreich sind.

Eine Kunst in der man sich mit Geschichten befasst, die von der Allgemeinheit nicht gesehen werden (unterbewertete Aktien). Oder mit Trends, die unser Leben verändern. Letzteres hilft uns auch, dieses Wissen im täglichen Leben zu anzuwenden. 

Seit Monaten interessiere ich mich intensiv für das Thema Digitalisierung. Früher habe ich es passiv genutzt und wollte ehr davon loskommen. Klar, #RealLife und die #Natur finde ich nachwievor spannender. Und doch habe ich gemerkt wir haben immer seltener die Wahl. #Corona hat mich zb gezwungen Fortbildungen und Sessions über Zoom abzuhalten. Gewöhnungsbedürftig, aber sinnvoll. Für ein Seminar muss man nun nicht mehr stundenlange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Das selbe gilt für Coachings, die durch Focusing genauso effektiv über Video oder Telefon gelingen. Das was beim Klienten dran ist (und an Entwicklung gerade möglich ist) zeigt sich, egal wie.

Begeistert habe ich daraufhin Zoom Aktien zu 130 Euro erworben. Die ist dann zwar erstmal bis auf 100 Euro gefallen doch ich habe an die Wichtigkeit geglaubt und für die Familie bei 100 Euro nachgekauft. Danach kannte der Kurs nur eine Richtung, die nach oben. Bis letzte Woche schwankte er zwischen 200 und 250 Euro. Für meine #Wikifolios habe ich bei 200 Euro mehrfach gekauft, aktuell ist ZOOM jeweils die größter Position. 

Am Montag nach Börsenschluss wurden nun Zahlen veröffentlicht und die Aktie explodierte auf um die 400 Euro. Die Umsätze und Erträge des Unternehmens hatten sich vervielfacht.

Das Wichtigste um gute (Börsen-)Geschäfte zu machen ist offen, wach, achtsam durch Leben zu gehen.
Und sich mal zu fragen
Wo habe ich „meine Aktien drin“?
In was investiere ich meine Energie?
In Konstruktives, das mir und dem Leben dient?
Oder in das Gegenteil?

Konkrete Aktientipps gibt es nie, nur Inspirationen. In den Coachings. Und auch mal wieder hier.
PEXIP akt ca 8,50 ist ein europäisches Pendant zu ZOOM. Ich habe mich gestern mal dort angemeldet und kann über die Firma noch wenig sagen. Nur dass die Kundenzufriedenheit höher zu sein scheint als bei ZOOM. Auch der Datenschutz. Und dass das Unternehmen erst dieses Jahr an die Börse gekommen ist. Das verspricht einen Schub durch neues Geld und viel Aufmerksamkeit. Gleichzeitig ist es auch oft so, dass man auf den Vorreiter, den größten setzen sollte. Kennt ihr noch die zweitgrößte Suchmaschine, den zweitgrößten Onlinemarktplatz, etc. Hohe Chance und hohes Risiko.

Ihr fragt mich oft wie ich privat handele. Das seht ihr am Besten in meinen Wikifolios.
Mein erstes Wikifolio besteht seit 2014. Ich habe es erst im Crash dieses Jahres wieder aktiv zu managen angefangen. Seitdem hat es sich von 75 Euro auf akt 135 Euro sehr gut entwickelt, also 80 % Kursgewinn.
NEÖ Green Sustainable AB
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf19771978
Es ist ganz offiziell über die Börse Stuttgart handelbar: ISIN DE000LS9CLT8

Parallel habe ich zwei Neue gegründet.
Einmal Fokus #Digitalisierung:
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf25002500

Und eines für meine/ unsere #Kinder:
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf80000008

Meldet Euch doch einfach mal kostenfrei an. Dann seid ihr immer auf dem Laufenden wohin ich meine finanzielle Energie fliessen lasse.
Über eine Vormerkung beim „NEOe Kids We are future.“ bin ich euch dankbar, es braucht noch 5 interessierte Menschen bevor es in den Emissionsprozess gelangt.
(Wikifolio und Lang & Schwarz prüfen es und erstellen ein eigenes Zertifikat an dem sich jeder Anleger über die Börse beteiligen kann. „Social Trading“)

Wie bei all meinen Anlageentscheidungen seit 1997 stehen für mich nachhaltige, ethische und ökologische Werte im Vordergrund. NEÖ eben! Sei kein #Nörd, sei #NEÖ!
Danke.

Viele Grüße und gute Geschäfte!

Alexander ‚Ali‘ Prier

PS. Das es auch anders geht zeigen die #Samwer Brüder. Aktionäre sollten Partner sein und keine Kühe die man melkt. Dementsprechend bin ich privat und mit den Wikifolios aus allen #RocketInternet Beteiligungen raus. GFG konnten wir mit 50% Gewinn verkaufen (von 3,20 bzw 4 Euro bis 6 Euro, akt wieder bei 4 Euro) bei der afrikanischen Handelsplattform JUMIA sind wir mit Verlusten von 10% ausgestoppt worden.

Was ich gegen die Jungs habe? Ganz einfach: Über Jahre wurden die Beteiligungen viel zu teuer an die Kleinanleger abgeladen. Viele der Firmen (#GFG, #JUMIA, #WESTWING, #HOME24, #HELLOFRESH, #DELIVERYHERO (#DAX Wert wohlgemerkt!) brauchten Jahre um die Emissionskurse wieder zu erreichen oder haben sie immer noch nicht wieder erreicht.

Und jetzt die Krönung, Rocket zieht sich von der Börse zurück. „Bei seinem Börsengang vor sechs Jahren sammelte Star-Investor Oliver Samwer mit seiner Holding Milliarden von Aktionären ein. Jetzt will er deren Papiere zurück – zum halben Preis.“ (Manager Magazin) Das Rückkaufangebot liegt bei 18,57 Euro. Vortages-Schlusskurs von 19,85 Euro. Dreist, oder? Das erste Rückkaufsangebot das ich in 25 Jahren Börse mitbekomme das unter dem letzten Börsenkurs, bzw auch unter dem Durchschnittskurs der letzten Wochen/ Monate ist….

Was ROCKET mit dem Geld gemacht hat, bzw jetzt macht? „Aus Mangel an spannenden Investitionsmöglichkeiten“ (was ein Armutszeugnis für sie und eine Beleidigung für die Deutsche Gründerszene ist) hat man das Geld einfach in #BerlinerImmobilien investiert. Eine Milliarde nach der anderen. Wenn ihr in #Berlin wohnt wisst ihr wem ihr die explodierenden #Mieten mit zu verdanken habt.

Über den Konflikt zwischen Alt und Neu, die Umverteilung von Geld, unterdrückte Gefühle, die sich dann in solchen Szenen wie am Wochenende in Berlin zeigen geht es in den nächsten Posts. Das ist der Plan.

#jetztundhier #dasbesteindir #coaching #individuell #finanziell #essentiell #flow #muster #gefühl #ursache #wirkung #freiheit

Über Macht. Verantwortung. Und ein neues Wikifolio.

ahoi und einen schönen tag!
wie geht es dir? was hat dich heute glücklich gemacht? was die letzte woche? umwerfend fand ich die nachricht, dass das kapital (einige investmentfonds) brasilien dazu zwingt wieder achtsamer, respektvoller mit dem regenwald umzugehen. große fondsgesellschaften drohen ihr geld aus brasilien zu ziehen. das war wohl das erste argument dass den staatschef einmal zum umdenken bei seiner regenwaldpolitik brachte.

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-07/jair-bolsonaro-brasilien-konjunktur-amazonas-regenwald-coronavirushttps://www.tagesschau.de/ausland/brandrodung-brasilien-103.html
https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/weltsichten/202007/23/457052.html?fbclid=IwAR2h0qQWJw0NpemnOWyN-ZTPWVSSDZTWLwoX-X0DTtBKMh7_95abz6902QI#top

ich sag ja schon immer, lasst die macht wieder mit euch sein. wer verantwortung für seine finanziellen energien übernimmt kann damit ganz viel bewirken. für sich und für die welt.
heute freut mich neben dem wetter auch, dass ich mein altes wikifolioprojekt neu auflege. und damit jedem die chance gebe mit seinem geld bewusst gutes zu tun:
ich arbeite gerade an der erstellung eines neuen wikifolios. das alte habe ich 2014 gegründet und erst wieder dieses jahr im „crash“ aktiv gemanaged. ich wollte es damals eigentlich schon auflösen (ja nach dem zacken nach unten). ich habe mich aber dagegen entschieden und mich motiviert meine persönlichen anlageentscheidungen als inspiration für meine kunden hier abzubilden. das hat prima geklappt. selbst in hektischen phasen wie in den letzten tagen als viele werte va die wasserstoffbranche unter die räder kam hatte ich es im gefühl und rechtzeitig gehandelt. die aktien zu sehr guten kursen verkauft (als die charts kippten) und freitag in der nähe von (möglicherweise auch erst vorläufigen) tiefs wieder deutlich tiefer zugekauft. heute bin ich erneut raus, es schaut noch nicht nach einem boden aus. „the trend is your friend“ nach oben wie nach unten.
und börse ist kunst…

aufgestockt habe ich die cannabisbranche. ich glaube der alte hype ist verflogen, die aktien sind schön konsolidiert und gerade mein depotwert aphria wenn man sich die zahlen ansieht (umsatz, gewinn, marktkap) auf einem fundamental günstigem niveau. dazu haben sie sie prognosen mehrfach übertroffen und auch ein ärzteportal ins leben gerufen auf dem man sich über erfahrungswerte mit cannabis austauschen kann. charttechnisch ist sie nun auch ausgebrochen und wir im wikifolio auch direkt fast 20% vorne.
hier ist das erwähnte wikifolio und hier seht ihr am schnellsten was ich auch persönlich handle:
https://www.wikifolio.com/de/de/meine-wikifolios/trade/wf19771978

ich möchte diese kunst nun aber auch euch anbieten und ein neues wikifolio gründen. statt 25% erfolgsbeteiligung (wie beim aktuellen) mache ich diesmal nur 8%. ich muss damit nicht reich werden. es soll einfach eine visitenkarte sein, mein gemälde sozusage, an dem man sich auch für kleines geld beteiligen kann. damals habe ich 25 % gewählt, ich mag die zahl und dachte mir, was nichts kostet ist nichts wert. mittlerweile habe ich meinen wert gefunden und unabhängig davon gemacht.
das wertvollste meiner arbeit geschieht im coaching wenn du erkennst was du genau brauchst um beim thema geld soetwas wie glück und freiheit zu erfahren. das wikifolio rundet mein angebot eigentlich nur ab.

warum ich jetzt schreibe?
unten ist der text zu meinem „wikifolio“. wie findet ihr ihn? was fehlt euch bzw findet ihr stimmig? das häufig verwendete „soll“ entspricht nicht meinem wortschatz, es dürfen im angebotsprospekt keine versprechungen gemacht werden.
unter allen feedbacks verschenke ich ein finan-zen schnupper coaching. und zwar teil II, eine stunde finan-zen focusing. das ist dein gamechanger! word! 🙂

danke.
gute geschäfte und eine tollen tag uns allen.
alexander

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf25002500
NEOe Finan-ZEN. Ridin the BULL.

beabsichtigt in NACHHALTIG, ETHISCH und ÖKOLOGISCH (NEÖ) operierende Unternehmen zu investieren und dabei eine überdurchschnittliche Rendite für die Anleger zu erzielen. Hier geht es also um das Reiten des Bullen und um Zukunftsthemen wie DIGITALISIERUNG, ALTERNATIVE ENERGIEN (WASSERSTOFF, SOLAR, WIND), ELEKTROMOBILITÄT, KRYPTOWÄHRUNGEN, UMWELTSCHUTZ, GESUNDHEITSWESEN (ua CBD). Um alles, was uns als Menschen darin unterstützt besser miteinander und achtsamer mit unserer Erde zu leben.

Hier geht es um die beiden Themen Aktienkunst und Lebenskunst. In die Anlageentscheidungen soll neben meiner Börsenerfahrung auch meine langjährige Tätigkeit als Künstler und als Finan-ZEN Coach mit einfliessen. Die in der bewussten Persönlichkeitsentwicklung entstandene Gelassenheit soll die Basis sein, um auch in hektischen Lebens- und Börsenphasen einen ruhigen Kopf zu bewahren. Und um wach durchs Leben zu gehen und Trend zu erkennen, Wellen zu reiten und unterbewertete Branchen und Werte zu erkennen, bevor der Markt sie hypt.

Ich bin der Überzeugung, dass ein Wirtschaften im Einklang von Natur und Mensch Sinn und langfristig überdurchschnittlich Gewinn macht! Mit dieser Einstellung fahre ich als Investor seit 25 Jahren sehr gut. Schön, dass nun immer mehr Menschen diesen Trend zu erkennen und zu unterstützen scheinen.

Der Investmentprozess und die Anlageentscheidungen sollen klar und transparent kommuniziert werden.
Charttechnik, Absicherungsmechanismen (Stop Loss), Markttechnik und Börsenpsychologie (siehe Trader Profil) sollen Anwendung finden.

Die gelebte Verbindung von Aktienkunst und Lebenskunst soll dieses Wikifolio deutlich von der Konkurrenz abheben. Denn ich bin mit André Kostolany und Peter Lynch absolut einer Meinung: „Börse ist Kunst!“

Alexander Prier
Finan-ZEN Coach und Börsen-Künstler
gamechanger@finan-ZEN.net

Über das Verlieren.

Börsenyoga – Die Kunst mit Geld glücklich zu sein.
Über das Verlieren.

Die letzten Tage habe ich hohe Verluste erlitten.
Meine zwei „Franzosen“ und größten Depotpositionen Carbios (von 43 Euro auf 30 Euro) und McPhy (von 32 auf 21), sind richtig unter die Räder gekommen.  
Und?
Weiter?

Verlieren ist wie Gewinnen, nur umgedreht.

Übe das Loslassen in den kleinen Dingen. Du verlierst ein Buch, (eine Überzeugung), einen Freund.
Ein Freund stirbt. Ein enger Freund stirbt.
Eine Person die Du liebst stirbt. Ein Verwanter. Deine Eltern. Dein Kind.
Du verlierst Deine Gesundheit. Du verlierst Dein Leben.

Was macht der Verlust von ein paar Euro wenn Du den Verlust eines geliebten Menschen dagegenhältst? Wenn Du den Verlust von kleinen Beträgen lernst zu akzeptieren, dann werfen Dich auch größere Verluste nicht aus der Bahn.

Lerne die Perspektive zu wechseln.
Ok, da ist Verlust. Habe ich morgen nichts mehr zu essen? Muss ich nun auf der Straße wohnen? Sind die Menschen für die ich Verantwortung übernommen habe in Gefahr?
Das ist selten der Fall. Falls doch, solltest Du Dir professionelle Hilfe rufen.

Und einmal bewusst Deinen Atem wahrnehmen.
Wie atmet es gerade‘?

Der Atem ist nichts das Du machen musst. Zum Glück, sonst würdest Du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht mehr leben. Das erste was Du machst wenn Du auf die Welt kommst ist atmen. Genau wie das letzte. Ganz von alleine. Es atmet sich selbst. Das große Geheimnis des Lebens. Egal wie Du es nennst. Gott, Shiva, Allah, Jesus. Alle verweisen auf eins: Das was Dich atmen lässt. Also nimm Deinen Atem doch einmal bewusst wahr. Wie atmet es gerade? Könnte es sein, dass Dein Atem nach einem Verlust etwas beschleunigt ist? Vielleicht sogar leicht hektisch? Flach? Dann hol nun ein mal ganz bewusst tief Luft. Mit dem Ausatem lass alles raus, was Dich gerade so hektisch, flach, beschleunigt macht.

Und nochmal.
Und nochmal.
Vielleicht kommt dazu etwas wie „Einatmen. Dieser Moment.“
„Ausatmen. Guter Moment.

Im Asien sagt man, „Wenn Du es eilig hast gehe langsam.“ Oder „mache einen Umweg“. Dieser bewusste Atem ist der Umweg, der Dich langsamer gehen lässt und dadurch schneller an Dein Ziel bringt.

Das gilt im täglichen Leben. Genau wie an der Börse.
Diese Gelassenheit ist genau das, was den erfolgreichen Anleger vom Erfolglosen unterscheidet.

Was meinst Du ist wichtig, wenn ein Unfall oder ein Crash geschieht? Es ist wichtig Ruhe zu bewahren. Genau deshalb ist es im Rahmen meines BörsenYoga’s erst einmal wichtig die Muster und Blokaden beim Thema Geld zu klären und in die Ruhe und Gelassenheit zu kommen.

Ich kenne Menschen, die haben selbst in den größten Aufschwungphasen Geld verloren. Und absolute Neulinge, die meine Tesla Empfehlung seit 30 Euro immer noch halten.

Diese Gelassenheit hat mir selbst auch lange gefehlt. An der Börse und vor allem später in der Kunst, wenn ich vor hunderten oder tausenden Menschen auftreten durfte.
Sie war der Grund, warum ich die meine Börsentätigkeit minimiert und mich der Kunst zugewendet habe. Doch auch da war es nicht besser. Ich machte mich von Umständen im Außen abhängig. Von Wertschätzung, Erfolg, Kursverläufen.

Nach meinem Burn Out ging ich 2007 den Jakobsweg. Seitdem habe ich mich mit Wegen und Tools beschäftigt, die mich/ uns gelassen sein lassen. Und glücklich.

Ich bin gerade sehr glücklich!
Und was ist mit den Verlusten?
Ich nehme sie wahr, aber sie kümmern mich nicht wirklich.
Ich weiß: Abgerechnet wird zum Schluss.
Und. Das was ich bin ist unberührt davon.

Wer am absoluten Höhepunkt verkauft, hat einfach Glück.
Wer die Gewinne laufen lässt und immer mal wieder abgleicht, ob der Trend noch intakt ist (trotz temporärer Verluste) und erst bei einem Trendbruch verkauft. Das ist der Meister.

Soll ich euch etwas verraten?
Ich habe mich bei Carbios zu 16 Euro und bei McPhy zu 7 Euro beteiligt. Beides ist noch nicht lange her. Der Trend geht nach wie vor nach oben. Und das ist die Hauptsache.

Wie ist bei Dir der Trend?
Wie gehst Du mit den Ausschlägen in Deinem Leben um?
Wie gehst Du mit Verlusten um?

Wie mit Gewinnen?
Genau genommen habe ich keine Verluste gemacht. Die Gewinne sind geschmolzen. That’s all and that’s life. Enjoy it!

Was bleibt ist Dankbarkeit!
Mit dem Fokus auf Dankbarkeit für das was ich gewinne, das was ich habe, und vor allem das was ich vor all den menschlichen Dramen bin.
Nicht für das was ich verliere (selbst wenn das einmal etwas weit Wichtigeres als Geld sein sollte).
Hier, mit diesem Fokus ist es nur logisch, dass die Aktien mir Gewinne bescheren und viel wichtiger noch, ein gutes Gefühl geben.

Das liegt sicher auch an meinem NEÖ Fokus:

Mc Phy ist in der Wasserstoffbranche tätig, Carbios hat eine spannende Technologie die dazu beitragen könnte, dass wir nicht weiter in Müllbergen versinken. Mit Hilfe von Enzymen könnte es gelingen PET nachhaltig zu entsorgen. Carbios macht noch keine Umsätze, es ist eine Wette auf die Zukunft. Mit einem Investment stellt man der Firma Risikokapital zur Verfügung. Das kann sich vermehren. Es kann auch weg sein… Aktuell würde ich nicht kaufen. Ich lasse den Fluss jedoch erstmal weiter laufen…

Meine aktuelle Investmentidee ist das Augsburger Unternehmen Tube Solar. Sehr markteng, da nur im Düsseldorfer Freiverkehr gehandelt. Also wenn dann nur limitiert ordern und in kleinen Positionen. Aber vor einem eventuellen Investment schau Dir erst mal die HP an. Spannend, oder?
https://tubesolar.de/

Mag sein, dass irgendjemand ein Haar in der Suppe findet, warum das Produkt nicht neö ist. Das was ich gelesen habe scheint für viele Probleme mit denen Mensch und Natur konfrontiert sind sehr hilfreich zu sein. Ernährung, Wasserverbrauch, Energieentwicklung, Autarkie und vor allem geht hier wie bei anderen PV Anlagen kein Land verloren.

Spannend, oder? Ja, dann beobachte den Wert, sei offen für die News die Dir in dem Zusammenhang begegnen.
Schau mal bewusst nach den Risiken: Bei Tubesolar ist der Wirkungsgrad nicht ganz so gut und der Preis etwas höher. Das kann sich schnell ändern, nicht ins Gewicht fallen, aber auch dafür sorgen dass es keine/wenig Nachfrage gibt…

Erst wenn Du Fakten gesammelt hast und immer noch ein gutes Gefühl hast, dann übernimm die Verantwortung für Dich, Dein Geld und die Welt. Falls Du dann ordern willst, dann fang mit einer kleinen Position an. Läuft es bei der Firma und im Kurs, dann kannst Du immer noch nachlegen.

Und wenn nicht? Orientiere Dich an Deinem Gefühl. Wie ist es in die Firma investiert zu sein? Möchte ich der Firma wirklich mein Geld für ihr Wachstum zur Verfügung stellen? Was wäre, wenn die Firma scheitert und das Geld weg ist? Wenn das Verlustrisiko scheust, es Dir Angst macht. Dann widme Dich erst Deiner Angst. Zieh die Reisleine, lass Dich „aus-stoppen“ (Stoploss zur Verlustbegrenzung)

Bis die Angst überwunden ist gibt es sicherere Anlagemöglichkeiten. Es gibt Microkreditefonds, defensive Aktienfonds, defensive Aktien, Edelmetalle (NEÖ?), und vieles mehr…
Und, ja, das Finan-ZEN Coaching. Gemeinsam stellen wir uns der Angst, Du wirst frei…

Egal was Du machst: steh dazu und schau dass Du ein gutes Gefühl hast!
Ein gutes Gefühl das aus Dir heraus kommt und nicht durch die Manipulation Deines Finanz-Beraters.

Was meinst Du?

Viele Grüße

Alexander Prier.
BörsenYoga. Coaching. „Die Kunst mit Geld glücklich zu sein.“
Ich freu mich über Dein Feedback: gamechanger@finan-zen.net

Letztendlich ist es weder die Börse noch das jeweilige Unternehmen, was das Schicksal des Anlegers bestimmt. Es ist der Anleger selbst. (Peter Lynch)

Börsenyoga. Über Scheinheiligkeit.

Wenn es den Banken heute schlecht geht oder die Kurse ein bisschen abstürzen, dann schreien alle: „Oh, was für eine Tragödie, was sollen wir jetzt tun?“. Wenn aber Menschen und Kinder hungern oder krank sind, dann passiert nichts. Das ist die Krise, die wir heute haben. (Papst Franziskus)

Das erste mal, dass ich einen Papst zitiere. Aber ich bin bei ihm. Wieso scheint Wirtschaft, Profit, Business das Wichtigste auf dem Planeten zu sein? Für mich ist das ganz klar nicht so! Und doch habe ich das Gejammere der Menschen die den „anderen Weg“ eingeschlagen haben auch echt satt. Da wird das andere Extrem gelebt. Da ist Geld oft schlecht und man darf dementsprechen nicht viel verdienen. Gleichzeitig lebt man im Mangel und ist neidisch. Auf die die vernünftig Geld verdienen. „Die werden auch schon noch auf den Weg kommen.“ Auf welchen bitte? Dass Geld in aktuellen System lebensnotwendig ist? Gerade wenn man Verantwortung übernommen hat und eine Familie gegründet hat? Dass Geld eigentlich eine neutrale Energie ist? Dass es alleine an Dir liegt was für eine Bedeutung und Richtung Du ihm gibst?

Ich habe 13 Jahre in einer Askese gelebt und hatte fast keinerlei Einnahmen.
Gleichzeitig war ich traurig und wütend, dass meine doch so wertvolle Arbeit der Persönlichkeitsentwicklung so wenig wertgeschätzt wird.
Nein, es ist nicht die Arbeit die nicht wichtig genommen wird. Ich habe sie / mich nicht wichtig genommen. Seit ich dieses Muster erkannt und transformiert habe läuft es wieder. Und wie. Die Samen der letzten 25 Jahre beginnen Früchte zu tragen. Ich habe in den letzten Wochen durch bewusste, kluge Anlageentscheidungen mehr verdient als in den letzten 13 Jahren zusammen. Ich kann absolut dazu stehen. Zum einen habe ich eine Familie zu ernährten zum anderen steht mein Grundsatz. Auch jetzt habe ich nur in Werte investiert, die meinem Gefühl nach die Welt ein wenig besser machen. Für uns und unsere Kinder.
Om.
Alexander Prier. Börsenyoga und Finan-ZEN Coaching

PS: Auch mein Coachingmuster hat sich in den letzten Monaten seit ich wieder aktiv an der Börse bin gedreht. Ich widme nun bewusst 75 % meiner Arbeit für Weiterbildung (Marktrecherche, Ausbildungen, Bücher) und die 25 % meiner Zeit die ich für Coaching freihalte, sehe ich als etwas besonders wertvolles. Ich bin mir bewusst, nicht nur ich bin dankbar für jeden Menschen den ich in seiner Entwicklung begleiten darf. Auch er kann das sein…

Ridin‘ the bull. Über Präsenz.

Jetzt und Hier, das Beste in Dir!
Wenn ich gefragt werde was die wichtigste Eigenschaft ist um an der Börse erfolgreich die Wellen (den Bullen) zu reiten, gleich ob als Trader oder Investor, egal ob man kurz oder langfristig orientiert ist. Dann fällt mir die Antwort sehr leicht:
Es ist präsent zu sein.
Wenn Du ganz im Moment bist, dann bist Du achtsam. Du nimmst wahr was gerade passiert und bist flexibel. Du hältst Dich nicht an dem fest, was Du irgendwann über einen Wert, eine Branche, einen Markt gehört hast. Du nimmst jetzt und hier wahr was gerade ist. Und welche Entscheidung jetzt stimmig ist.
Im Moment steht Dir mit etwas Übung auch Dein Bauchgefühl (genau genommen Dein Körperbewusstsein) zur Verfügung. Und damit nicht nur die 15 % des Eisbergs der über dem Wasser ist und auf den Du Dich normalerweise beschränkst. Ja, ab sofort auch die 85 % die eigentlich unter dem Wasser sind und Dich bisher immer unbewusst gesteuert haben.

Aktuell zeigt sich diese „konzentrierte Entspanntheit“ im Sektor der Wasserstoffwerte. Die Fundamentaldaten mögen nicht herausragend sein. Diese beziehen sich auf die Vergangenheit. An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Und so wundert es bei den globalen Herausforderungen, vor denen wir als Gesellschaft stehen, nicht dass die Werte seit Monaten bevorzugt eine Richtung kennen. Die nach oben.
Der neutralste Gradmesser ist der Chart. Und der ändert sich permanent. Und doch lassen sich daraus gewisse Muster und Strukturen erkennen.

Übrigens auch in Deinem täglichen Leben.
Vielleicht magst Du die Chance nutzen und Dich einfach einmal fragen: Wo stehst Du Dir mit Unflexibilität und dem Festhalten an alten Mustern selbst im Weg?
Privat? Beruflich?

Ich freu mich über Dein Feedback.
Bis dahin, einen tollen Tag Dir!
Namaste.
Alexander
www.alexanderprier.de
www.facebook.com/boersenyoga
www.instagram.com/boersenyoga

PS: Hier zwei konkrete Aktienideen:
Die nächsten Tage bin ich besonders gespannt auf die Entwicklung der GLOBAL FASHION GROUP. Einer unserer Börsenyogis, unser Langfristanleger der Aktien gerne bis zur Rente hält und damit auch schon einige Tenbagger gelandet hat (ua hat er gerade zum ersten mal einen Teil seiner Hypoport Aktien mit über 3000% Gewinn verkauft) versucht mir den Wert seit Monaten ans Herz zu legen. Damals bei Kursen um 1-2 Euro hat es mich nicht wirklich interessiert. Durch die Ad Hoc in dieser Woche, dass der Break Even durch den Lock Down deutlich schneller als erwartet schon jetzt erreicht ist könnte eine Neubewertung stattfinden.
Von einer Firma die in einer unattraktiven Branche und in schwierigen Märkten tätig ist, nur Verluste schreibt, Charttechnisch im Abwärtstrend ist und den Börsengang versemmelt hat. Hin zu einer Perle aus dem Rocket Internet Portefolio. Nach Hellofresh, Zalando und Delivery Hero eine neue Chance die auch jetzt bei 3 Euro noch deutlich unter dem 2019 angedachten Emisssionspreis von bis zu 8 Euro liegt, durch ihr Plattform Model gerade in Krisen profitiert und in Wachstumsmärkten der Platzhirsch ist. Und im Chart eine wunderbare weisse Kerze ausgebildet hat.

Ethisch könnte man sich nachwievor die Frage stellen, ob durch ein Investment der Klamottenladen vor Ort gefährdet wird. Hier bei uns nicht, da sich die Firma auf Emerging Markets konzentriert. Ein Einklauf bei Amazon (oder Zalando) ist da sicher mehr zu hinterfragen. Ich bin gestern jedenfalls mit einer kleinen Position rein. Gute Geschäfte euch!
Wie man prinzipiell die Rolle von Rocket sieht, warum die Werte erst einmal deutlich unter den Emissionspreis gefallen sind, und warum das verständlicherweise ein fader Beigeschmackt entsanden ist, das wird Thema in einem der nächsten Blogs sein. Aktuell boomt die Branche. Home 24 hat im Juli übrigens auch mit guten Zahlen überrascht und den Break deutlich früher erreicht als geplant. Kann man auch mal beobachten…