„Es ist nicht alles Gold was glänzt.“

Gold AKtien Segen

FINAN-ZEN. Heute über die Entwicklung von #GOLD #SICHERHEIT #GEWINN #REGENWALD #FUßBALLER #GLÜCK

Die Tage fragte mich eine befreundete Yogalehrerin was ich von Gold halte. Ihr #Meister hatte sie gerade auf die spirituelle Kraft von Gold hingewiesen und es als lukrative #Anlagemöglichkeit erwähnt. Und in der Tat. Als ich mir das Video von ihm anschaute leuchteten seine Augen wie man es eigentlich nur in den #Märchen kennt.

Erinnert ihr euch noch an Märchen?
Meist verlieren die Menschen, die es selbstsüchtig nur auf #Ruhm und #Reichtum abgesehen haben am Ende alles. Während die Figuren, die stets ihrem Herzen folgen mit Gold überschüttet werden.

Wie ist es heute? Menschen, die ihr Leben dem Wohl des Menschen widmen werden finanziell meist gering geschätzt. Menschen die gesellschaftlich eigentlich gar keinen Mehrwert bringen werden hingegen oft mit Geld überschüttet. Man erinne sich nur an all die tollen Instagram Bilder von #GoldenenSteak s, #Privatjets und #blingbling von #Fußballstars, #Promis und neureichen #Investmentbankern.

Soweit so gut. Wie im Märchen ist deren Glück nur leider meist von kurzer Dauer. Die meisten die sehr schnell sehr reich wurden können diesen Reichtum nicht dauerhaft geniessen: 70% der Fußballpro’s sind nach ihrer Karriere körperlich ausgezehrt, pleite und abhängig. Gleichzeitig ist Wunschberuf Nummer 1 der Kinder. (Oder ihren Eltern?)

„Geld alleine macht nicht glücklich.“ Und viele beruhigt es nicht einmal. Es könnte ja weniger werden, wertlos werden. Ja Gold ist ein guter #Inflationsschutz. Während alles Papiergeld in regelmäßigen Abständen entwertet wurde, war Gold eine der wenigen Möglichkeiten mit denen man Wert über lange Zeiträume erhalten konnte. Gold kann man in Krisen auch einigermaßen flexibel (im Gegensatz zu Immobilien) mit sich führen.
Und doch rate ich nicht zu Gold. Ich habe mich für Alternativen entschieden. Ohne dabei auf Performance zu verzichten:
a) Gold mag zwar Dir und Deinem Geld Vorteile verschaffen der Abbau aber ganz sicher nicht der Welt! Aus diesen Gründen kaufe ich seit 15 Jahren kein Gold mehr und lasse mein Geld lieber in den Aktienmarkt fliessen: https://www.regenwald.org/themen/gold
b) Gold bindet Dein Kapital, ohne dass Werte geschaffen werden. Mit dem Kauf von Aktien kannst Du Dich sehr bewusst an den Unternehmen, Visionären, Geschichten beteiligen, auf die Du wirklich Lust hast. Möchtest Du Dich mit Deinem Geld an der Abholzung des Regenwalds und der Ausbeutung der Natur beteiligen oder an Firmen, die die Welt ein wenigen besser machen. Und uns als Menschen darin unterstützen mit den Herausforderungen unserer Zeit besser fertig zu werden?

Ich habe mich vor langem für das Zweite entschieden. Ohne dabei auf Performance zu verzichten. Ich bin mir sicher durch diesen achtsamen Weg werden wir viel reicher belohnt, auch materiell, als durch den Weg des schnellsten Profits. Und das nicht erst am Ende der Geschichte.
In meiner (Familien-)Geschichte habe ich erkannt warum Aktien für mich nicht nur die lukrativste Anlageform, sondern auch die sicherste ist:
Meine Vorfahren wurden aus ihrer Heimat vertrieben, verloren Haus und Hof (und wahrscheinlich noch so manches andere). Über einen langen Zeitraum mussten sie hart kämpfen und hart arbeiten um wieder Wohlstand aufzubauen.

Wir alle führen Traumatas mit uns. Meist unbewusst lenken sie unser Leben. Zu 90% agieren wir aus dem Unterbewusstsein, wo all diese Erfahrungen abgespeichert sind.

Bei mir hat das dazu geführt, dass ich (obwohl ich es vom Kopf wollte) nie ein passendes Haus gefunden habe. (Klar in meinen Zelle war die Angst gespeichert, wieder alles zuurücklassen zu müssen.)
Stattdessen begeistern mich seit fast 25 Jahren Aktien. Sie waren meine erste eigene Geldanlage. Und ich habe diesen Weg nie bereuht. In einer Focusing Session bekam ich nun auch die Hintergründe geschildert:

Aktien sind für mich (mein System) die sicherste Anlageform. Von überall aus kann ich Aktien handeln. Ich kann Aktien täglich kaufen und auch innerhalb von Sekunden wieder zu Geld machen. Sollte ich warum auch immer einmal zwangsweise meine Heimat verlassen müssen, das Aktiendepot läuft in der ganzen Welt auf mich.

Selbst wenn die Bank pleite geht ist das Vermögen aber geschützt. Die Wertpapiere gelten als Sondervermögen. Im Ernstfall kommen Anleger sogar schneller an ihr Geld als Besitzer von Konten. „Wenn der Kunde das möchte, darf die Bank auch während des Moratoriums das Depot auf ein anderes Institut übertragen“, bestätigt die Bafin.

Welche Alternativen es zu Gold gibt, welche zu Dir passen und Dich nicht nur mit Rendite sondern auch einem guten Gefühl beschenken, das kannst Du in unseren Finan-ZEN Coaching selbst herausfinden. Und wenn es Gold ist, zumindest als Beimischung, dann soll es so sein. Ich werde Dir nichts empfehlen und nichts ausreden. Nur mit dem verbinden was als Wunsch, Bedürfnis, Angst in Dir ist. Und mit der in Dir wohnenden Freiheit inspirieren. Ich freue mich über deine Anfrage, hier oder direkt an a@finan-zen.net

PS: Hier findest Du einiges an Inspiration, spannende Werte mit denen wir schon einige hundert % Gewinn gemacht haben oder noch machen werden… Werte die Dir, Deine Geld und der Welt Gewinn bringen:
https://www.wikifolio.com/de/de/w/wf19771978

Ohne Gewähr, denn Sicherheit finden wir nur in uns. Ich bin Coach und Künstler und kein Anlageberater.

MÖGEN DEINE WEGE VON LEICHTIGKEIT, FREUDE, BEGEISTERUNG, LIEBE GETRAGEN SEIN.
MÖGEN ALL DEINE INVESTITIONEN, ALLES AN MUT, FLEISS, KREATIVITÄT, AUSDAUER UND LIEBE DAS DU DER WELT SCHENKST, VERVIELFACHT ZU DIR ZURÜCK KOMMEN! MÖGE DIE LICHTE MACHT DES GELDES MIT DIR SEIN!

Börsenyoga. Über Scheinheiligkeit.

Wenn es den Banken heute schlecht geht oder die Kurse ein bisschen abstürzen, dann schreien alle: „Oh, was für eine Tragödie, was sollen wir jetzt tun?“. Wenn aber Menschen und Kinder hungern oder krank sind, dann passiert nichts. Das ist die Krise, die wir heute haben. (Papst Franziskus)

Das erste mal, dass ich einen Papst zitiere. Aber ich bin bei ihm. Wieso scheint Wirtschaft, Profit, Business das Wichtigste auf dem Planeten zu sein? Für mich ist das ganz klar nicht so! Und doch habe ich das Gejammere der Menschen die den „anderen Weg“ eingeschlagen haben auch echt satt. Da wird das andere Extrem gelebt. Da ist Geld oft schlecht und man darf dementsprechen nicht viel verdienen. Gleichzeitig lebt man im Mangel und ist neidisch. Auf die die vernünftig Geld verdienen. „Die werden auch schon noch auf den Weg kommen.“ Auf welchen bitte? Dass Geld in aktuellen System lebensnotwendig ist? Gerade wenn man Verantwortung übernommen hat und eine Familie gegründet hat? Dass Geld eigentlich eine neutrale Energie ist? Dass es alleine an Dir liegt was für eine Bedeutung und Richtung Du ihm gibst?

Ich habe 13 Jahre in einer Askese gelebt und hatte fast keinerlei Einnahmen.
Gleichzeitig war ich traurig und wütend, dass meine doch so wertvolle Arbeit der Persönlichkeitsentwicklung so wenig wertgeschätzt wird.
Nein, es ist nicht die Arbeit die nicht wichtig genommen wird. Ich habe sie / mich nicht wichtig genommen. Seit ich dieses Muster erkannt und transformiert habe läuft es wieder. Und wie. Die Samen der letzten 25 Jahre beginnen Früchte zu tragen. Ich habe in den letzten Wochen durch bewusste, kluge Anlageentscheidungen mehr verdient als in den letzten 13 Jahren zusammen. Ich kann absolut dazu stehen. Zum einen habe ich eine Familie zu ernährten zum anderen steht mein Grundsatz. Auch jetzt habe ich nur in Werte investiert, die meinem Gefühl nach die Welt ein wenig besser machen. Für uns und unsere Kinder.
Om.
Alexander Prier. Börsenyoga und Finan-ZEN Coaching

PS: Auch mein Coachingmuster hat sich in den letzten Monaten seit ich wieder aktiv an der Börse bin gedreht. Ich widme nun bewusst 75 % meiner Arbeit für Weiterbildung (Marktrecherche, Ausbildungen, Bücher) und die 25 % meiner Zeit die ich für Coaching freihalte, sehe ich als etwas besonders wertvolles. Ich bin mir bewusst, nicht nur ich bin dankbar für jeden Menschen den ich in seiner Entwicklung begleiten darf. Auch er kann das sein…

Ridin‘ the bull. Über Präsenz.

Jetzt und Hier, das Beste in Dir!
Wenn ich gefragt werde was die wichtigste Eigenschaft ist um an der Börse erfolgreich die Wellen (den Bullen) zu reiten, gleich ob als Trader oder Investor, egal ob man kurz oder langfristig orientiert ist. Dann fällt mir die Antwort sehr leicht:
Es ist präsent zu sein.
Wenn Du ganz im Moment bist, dann bist Du achtsam. Du nimmst wahr was gerade passiert und bist flexibel. Du hältst Dich nicht an dem fest, was Du irgendwann über einen Wert, eine Branche, einen Markt gehört hast. Du nimmst jetzt und hier wahr was gerade ist. Und welche Entscheidung jetzt stimmig ist.
Im Moment steht Dir mit etwas Übung auch Dein Bauchgefühl (genau genommen Dein Körperbewusstsein) zur Verfügung. Und damit nicht nur die 15 % des Eisbergs der über dem Wasser ist und auf den Du Dich normalerweise beschränkst. Ja, ab sofort auch die 85 % die eigentlich unter dem Wasser sind und Dich bisher immer unbewusst gesteuert haben.

Aktuell zeigt sich diese „konzentrierte Entspanntheit“ im Sektor der Wasserstoffwerte. Die Fundamentaldaten mögen nicht herausragend sein. Diese beziehen sich auf die Vergangenheit. An der Börse wird die Zukunft gehandelt. Und so wundert es bei den globalen Herausforderungen, vor denen wir als Gesellschaft stehen, nicht dass die Werte seit Monaten bevorzugt eine Richtung kennen. Die nach oben.
Der neutralste Gradmesser ist der Chart. Und der ändert sich permanent. Und doch lassen sich daraus gewisse Muster und Strukturen erkennen.

Übrigens auch in Deinem täglichen Leben.
Vielleicht magst Du die Chance nutzen und Dich einfach einmal fragen: Wo stehst Du Dir mit Unflexibilität und dem Festhalten an alten Mustern selbst im Weg?
Privat? Beruflich?

Ich freu mich über Dein Feedback.
Bis dahin, einen tollen Tag Dir!
Namaste.
Alexander
www.alexanderprier.de
www.facebook.com/boersenyoga
www.instagram.com/boersenyoga

PS: Hier zwei konkrete Aktienideen:
Die nächsten Tage bin ich besonders gespannt auf die Entwicklung der GLOBAL FASHION GROUP. Einer unserer Börsenyogis, unser Langfristanleger der Aktien gerne bis zur Rente hält und damit auch schon einige Tenbagger gelandet hat (ua hat er gerade zum ersten mal einen Teil seiner Hypoport Aktien mit über 3000% Gewinn verkauft) versucht mir den Wert seit Monaten ans Herz zu legen. Damals bei Kursen um 1-2 Euro hat es mich nicht wirklich interessiert. Durch die Ad Hoc in dieser Woche, dass der Break Even durch den Lock Down deutlich schneller als erwartet schon jetzt erreicht ist könnte eine Neubewertung stattfinden.
Von einer Firma die in einer unattraktiven Branche und in schwierigen Märkten tätig ist, nur Verluste schreibt, Charttechnisch im Abwärtstrend ist und den Börsengang versemmelt hat. Hin zu einer Perle aus dem Rocket Internet Portefolio. Nach Hellofresh, Zalando und Delivery Hero eine neue Chance die auch jetzt bei 3 Euro noch deutlich unter dem 2019 angedachten Emisssionspreis von bis zu 8 Euro liegt, durch ihr Plattform Model gerade in Krisen profitiert und in Wachstumsmärkten der Platzhirsch ist. Und im Chart eine wunderbare weisse Kerze ausgebildet hat.

Ethisch könnte man sich nachwievor die Frage stellen, ob durch ein Investment der Klamottenladen vor Ort gefährdet wird. Hier bei uns nicht, da sich die Firma auf Emerging Markets konzentriert. Ein Einklauf bei Amazon (oder Zalando) ist da sicher mehr zu hinterfragen. Ich bin gestern jedenfalls mit einer kleinen Position rein. Gute Geschäfte euch!
Wie man prinzipiell die Rolle von Rocket sieht, warum die Werte erst einmal deutlich unter den Emissionspreis gefallen sind, und warum das verständlicherweise ein fader Beigeschmackt entsanden ist, das wird Thema in einem der nächsten Blogs sein. Aktuell boomt die Branche. Home 24 hat im Juli übrigens auch mit guten Zahlen überrascht und den Break deutlich früher erreicht als geplant. Kann man auch mal beobachten…